Ashleigh Barty ist die neue Tennis-Königin von Stuttgart

26.04.2021

Mit ihrem Triumph beim Porsche Tennis Grand Prix setzte sich Ashleigh Barty, die Nummer 1 der Welt, am Sonntag die Krone auf und schrieb gleichzeitig Tennis-Geschichte.

Einen Tag nach ihrem 25. Geburtstag gewann sie nicht nur als erste Australierin das Einzelfinale mit 3:6, 6:0, 6:3 gegen Aryna Sabalenka aus Belarus, sondern sicherte sich anschließend zusammen mit Jennifer Brady (USA) auch den Titel im Doppel. Sie ist die erste Spielerin in der Historie des Weltklasseturniers, der dieses Kunststück in der Porsche-Arena gelingt. Beide Titel holte zuletzt 2001 die Amerikanerin Lindsay Davenport. Damals war der Porsche Tennis Grand Prix noch in Filderstadt zu Hause.

„Ich habe so viele fantastische Dinge über dieses Turnier gehört, und ich muss sagen, dass sich das alles selbst unter diesen schwierigen Bedingungen bestätigt hat. Ich bin sehr froh, dass ich hier sein durfte‟, sagte Ashleigh Barty, die ihren dritten WTA-Titel in dieser Saison feierte.

„Dass wir keine Zuschauer in der Porsche-Arena begrüßen durften, tat weh. Doch es ist uns gelungen, für alle Beteiligten sichere Verhältnisse zu schaffen, von den Spielerinnen bis zu den Ballkindern. Deshalb sind wir insgesamt sehr zufrieden‟, sagte Turnierdirektor Markus Günthardt bei der traditionellen Abschlusspressekonferenz vor dem Einzelfinale.

Anke Huber, die Sportliche Leiterin, zog aus ihrer Sicht ebenfalls eine positive Bilanz: „Sechs Top-10-Spielerinnen standen im Viertelfinale, vier im Halbfinale – da können wir schon sehr zufrieden sein. Über so ein Halbfinale wäre so manches Grand-Slam-Turnier glücklich.‟

Weitere Informationen sowie Foto-Material finden Sie im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de