Karolina Pliskova ist nach ihrem Finalsieg die neue Tennis-Königin von Stuttgart

30.04.2018

Die 26-jährige Tschechin triumphiert beim Porsche Tennis Grand Prix.

Einen Führerschein hat Karolina Pliskova noch nicht – ihr Traumauto schon: Als Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix durfte sich die 26-jährige über einen Porsche 718 Boxster GTS freuen. Im hochklassigen und spannenden Finale des Stuttgarter Traditionsturniers in der mit 4.500 Zuschauern erneut ausverkauften Porsche-Arena gewann sie 7:6(2), 6:4 gegen die starke Amerikanerin Coco Vandeweghe.

Zum Abschluss einer anstrengenden Arbeitswoche in Stuttgart gaben Karolina Pliskova und Coco Vandeweghe mit stimmungsvoller Unterstützung des Publikums noch einmal alles. Den ausgeglichenen ersten Satz holte sich die Weltranglistensechste im Tiebreak. Nach einem Break zum 3:2 im zweiten Durchgang und einer 5:2-Führung schien es vollends schnell zu gehen. Doch Coco Vandeweghe stemmte sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, kämpfte sich noch einmal auf 4:5 heran. Karolina Pliskova, deren Viertelfinalmatch am Freitag gegen die French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko erst nach Mitternacht zu Ende gegangen war, verspürte danach jedoch keine Lust mehr auf weitere Überstunden: Mit ihrem ersten Matchball machte sie nach 1:56 Stunden den zehnten WTA-Titel ihrer Karriere perfekt.

„Dieses Auto ist die beste Motivation“
„Das war ein sehr intensives Match. Und der Gewinn dieses tollen Autos ist die beste Motivation, jetzt endlich den Führerschein zu machen“, sagte Karolina Pliskova, bevor ihr Dr. Wolfgang Porsche, Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG, den Siegerpokal überreichte und sie vom Porsche-Vorstandsvorsitzenden Oliver Blume im karminroten 718 Boxster GTS zum Siegerfoto auf den Centre-Court chauffiert wurde. „Ich war anfangs etwas zu langsam, doch nach dieser intensiven Woche war ich schon ziemlich müde. Auch mein Aufschlag kam nicht so gut wie sonst“, sagte die glückliche Siegerin und gratulierte ihrer Gegnerin zu einer fantastischen Turnierwoche. „Gegen Coco zu spielen, ist nie einfach. Sie gibt dir nicht viele Chancen. Die wenigen, die du bekommst, musst du nutzen.“

Starkes Turnier von Coco Vandeweghe
Auch wenn es für Coco Vandeweghe am Ende nicht zum Erfolg in Stuttgart gereicht hat – die Amerikanerin spielte ein tolles Turnier. Intensiv und aggressiv. Obwohl sie Sand nur am Strand mag, nicht auf dem Tennisplatz, wurde die Nummer 16 der Welt in der Porsche-Arena zum Schrecken der Top-10-Stars. Auf dem Weg ins Finale warf sie nicht nur die US-Open-Siegerin Sloane Stephens aus dem Rennen, auch durch die Nummer 1 der Welt Simona Halep ließ sich die 26-jährige Amerikanerin nicht aufhalten, und die Titelverteidigerin Laura Siegemund musste gegen sie ihren Traum vom zweiten Stuttgart-Sieg in Folge aufgeben.

Anna-Lena Grönefeld und Raquel Atawo gewinnen Doppel
Schöner Erfolg für Anna-Lena Grönefeld: Die Spielerin des Porsche Team Deutschland hat zusammen mit ihrer amerikanischen Partnerin Raquel Atawo den Doppelwettbewerb in der Porsche-Arena gewonnen. Im Finale besiegten sie Kveta Peschke (Tschechien) und Nicole Melichar (USA) 6:4, 6:7(5), 10:5. Die Siegerinnen fahren jetzt auch Porsche – wenn auch nur auf zwei Rädern. Sie erhielten jeweils ein Porsche Bike RX, einen attraktiven Offroader mit High-End-Carbon-Rahmen im Look von Porsche Motorsport.