TVB mit Punkteteilung am Faschingsspieltag

09.02.2020

Die "Wild Boys" erkämpfen sich einen Punkt gegen den SC DhFK Leipzig.

Vor 5422 Zuschauern in einer gut gefüllten Porsche-Arena kam der TVB 1898 Stuttgart nur langsam ins Spiel. Zwischenzeitlich konnte der Gegner aus Sachsen seinen Vorsprung sogar auf Fünf Punkte ausbauen. Durch großen Einsatz und unter den Anfeuerungsrufen der Fans fingen sich die Stuttgarter allmählich und konnten ins Spiel zurückfinden. Insbesondere die Paraden von Rückhalt "Jogi" Bitter ermöglichten es der Mannschaft überhaupt erst wieder Fuß zu fassen.

Nachdem die Leipziger die "Wild Boys" vor der Pause erstarken ließen, konnten die Stuttgarter den Vorsprung verkürzen und es ging mit 12:14 in die Halbzeitpause. In der Kabine fand Trainer Jürgen Schweikardt wohl die richtigen Worte, denn die "TVB'ler" nahmen das Spiel nun richtig an und es entbrannte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

In ihren Faschingstrikots, die in Kooperation mit der Zigeunerinsel Stuttgart als einmalige Aktion gestaltet und getragen wurden (sie sind an die traditionelle Husarenuniform angelehnt), zeigten die "Wild Boys" in der zweiten Hälfte Einsatz, Kampf und Siegeswillen und belohnten sich schlussendlich mit der 25:25 Punkteteilung.

Insbesondere durch die Leistung des starken Dominik Weiß, der auch den späten Ausgleich erzielte, konnte der TVB 1898 Stuttgart also einen Punkt gegen den Abstieg sammeln und geht so nun mit mehr Selbstvertrauen als zuletzt in die entscheidenden nächsten Spiele.